Einladung für China Visum

Für die Beantragung von China Visa erforderliche Einladungen

Wenn Sie geschäftlich nach China reisen oder dort Bekannte besuchen, müssen Sie Ihrem Visumsantrag stets eine Einladung beifügen. Es gibt drei Arten von Einladungen:

  1. Geschäftseinladung einer Firma (bzw. eines Instituts)
    Muster für Firmeneinladung bestellen
  2. Einladung durch eine Behörde (Invitation Letter of Duly Authorized Unit bzw. Confirmation Letter of Invitation)
    Muster für Behördeneinladung bestellen
  3. Privateinladung
    Muster für Privateinladung bestellen

(1.) Am häufigsten ist die Geschäftseinladung durch eine Firma (bzw. ein Institut). Sie wird auf dem Briefbogen der Firma erstellt, enthält den Reisetermin sowie Reisepassnummer und Geburtsdatum der eingeladenen Person, und ist stets per Hand unterschrieben und mit einem in China registrierten Firmenstempel abgestempelt. Die Einladung muss nicht im Original vorgelegt werden – es reicht ein ausgedruckter Scan. Mit dieser Einladung bekommt man in der Regel ein Visum für einen 30-tägigen Chinabesuch. Auf ausdrücklichen Wunsch der einladenden Firma kann das Visum aber auch für 60 oder 90 Tage ausgestellt werden (sofern es sich um ein Praktikum oder einen Sprachkurs handelt auf bis zu 180 Tage).

Sofern die Einladung für einen zweifachen Aufenthalt ausgestellt wird, ist die Aufenthaltsdauer pro Aufenthalt auf 60 Tage begrenzt. Auch 90 Tage sind möglich, sofern beide Einreisetermine präzise angegeben werden. Beide Einreisen müssen innerhalb von 180 Tagen nach Visumserteilung erfolgen. Für Geschäftsvisa zur Mehrfacheinreise gelten spezielle Bedingungen: Mehrfacheinreise . Das Muster für eine englischsprachige Geschäftseinladung können Sie kostenlos bei uns anfordern.


China Visum Einladung(2.) Die Einladung durch eine Behörde ist vorzulegen, sofern Sie entweder - ein Geschäftsvisum für einen mehr als 90-tätigen Aufenthalt oder - ein Mehrfacheinreisevisum mit einjähriger Gültigkeit,
Die Einladung wird – zusätzlich zur Einladung des Veranstalters – auch dann verlangt, wenn Sie in China als Künstler, Sportler oder Journalist zu tun haben. Die Behördeneinladung kann nicht von Deutschland aus organisiert werden. Vielmehr muss sich Ihr chinesischer Partner dafür einsetzen und gegenüber den Behörden begründen, warum Ihre China-Besuche für ihn wichtig sind. Eine behördliche Einladung ist – zusätzlich zur Firmeneinladung – auch stets Bestandteil des Antrags auf ein Arbeitsvisum. Das Muster für eine Behördeneinladung können Sie kostenlos bei uns anfordern.


(3.) Eine Privateinladung ist vorzulegen, wenn Sie in China Verwandte oder Bekannte besuchen möchten. Einladungen können entweder von chinesischen Staatsbürgern ausgesprochen werden, oder von in China lebenden Ausländern, die über eine Aufenthaltserlaubnis verfügen. Die Einladung muss stets die Adresse und Telefonnummer der einladenden Person sowie das Geburtsdatum und die Reisepassnummer des Gastes enthalten. Außerdem muss sie handschriftlich unterschrieben sein. Wie bei der Geschäftseinladung reicht die Vorlage eines ausgedruckten Scans. Die Privateinladung ist nur gültig, wenn ihr eine Kopie der Ausweispapiere des Gastgebers beiliegt. Bei chinesischen Staatsbürgern: ID-card (Vorder- und Rückseite). Bei in China lebenden Ausländern: Reisepass (Fotoseite sowie Seite mit dem Residence Permit bzw. einem noch gültigen Visum + Einreisestempel). Das Muster für eine Privateinladung können Sie kostenlos bei uns anfordern. Einladungen nach China können auf Deutsch, auf Englisch oder auf Chinesisch abgefasst sein. Der Name der eingeladenen Person muss immer in lateinischen Buchstaben geschrieben sein. Normalerweise wird die Einladung in China eingescannt und als pdf-Datei per Email nach Deutschland geschickt. Die Vorlage von Originaleinladungen wird von den Visastellen nur in Ausnahmefällen verlangt (z.B. von afrikanischen Antragstellern).

© 2017 China Visum Express - All rights reserved. 1a Visum Service in Berlin, Frankfurt am Main und München, Hotline: 030 - 2000 5990.